Volunteering

Wichtig zu Wissen für Volunteers

Hast Du Lust, selbst einen Volunteer-Einsatz für Aung Myae oo zu leisten? Wir freuen uns über geeignete Leute, die unsere Arbeit als Englischlehrperson oder im Bereich Pflege/Gesundheit fortsetzen können und ebenso wertvolle Momente und Erfahrungen wie wir erleben dürfen.

Eines versprechen wir dir jetzt schon: Ein Einsatz in Aung Myae Oo ist auf jeden Fall etwas wirklich Sinnvolles und wird auf garantiert ein prägendes Erlebnis – für Dich und die Kinder!

Bevor Du Dich für einen Einsatz bewirbst, lies bitte folgende Informationen sorgfältig durch und entscheide selbst, ob Aung Myae Oo der richtige Platz für dich ist:

Aung Myae Oo ist eine buddhistische Klosterschule – also ein religiöser Platz, wo klare Regeln gelten und eingehalten müssen. Die Buddhisten sind äusserst tolerante Menschen, die grundsätzlich lachen und dir verzeihen, falls Du mal ins berühmte „Fettnäpfchen“ treten solltest. Die Kinder und Jugendlichen hatten bisher nur wenig Kontakt zu Touristen. Sie kommen aus ärmsten Verhälntissen und sind sich an vieles, was für uns „Westler“ selbstverständlich ist, nicht gewöhnt. Es ist auf jeden Fall ein gutes „Fingerspitzengefühl“ gefragt…

Anforderungen an Volunteers 

  • Du solltest mindestens zwei Wochen an der Schule arbeiten können. Kürzere Einsätze sind nicht sinnvoll.
  • Du solltest unkompliziert und unter einfachen Bedingungen leben können: Deine Unterkunft wird eine einfache Hütte mit kleiner Toilette und Waschbecken (mit Flusswasser) sein. Stromausfälle und Wasserengpässe gehören in Myanmar zum Alltag. Betten gibt es in Aung Myae Oo (noch) keine – geschlafen wird auf dem Boden (für etwas mehr Komfort können kleine Matrazen in der Stadt günstig erworben werden.) Du kannst auch in der 3 km entfernten Stadt Sagaing im Hotel übernachten (ca. 35 USD für ein DZ) – jedoch ist die Arbeit und das Erlebnis viel intensiver und spannender, wenn du in der Schule schläfts.
  • Du musst auf Rauchen und Alkohol verzichten, während Du an Aung Myae Oo arbeitest.
  • Es ist ein riesiger Vorteil (aber keine Voraussetzung), etwas Unterrichtserfahrung zu haben. Es gibt nur wenig Unterrichtsmaterial, und die Englischkenntnisse der Kinder und Lehrer sind bescheiden. Freude am Unterrichten, Phantasie, Kreativität und ein kleines didaktisches Repetoire sind von grossem Nutzen. Die Schulzimmer sind sehr einfach ausgestattet. Ein alter Kopierer und ein Whiteboard machen das Vorbereiten und Unterrichten mit den bescheidenen Mitteln etwas einfacher.
  • Du solltest mit beiden Beinen auf dem Boden verankert und charakterlich stabil sein. Du brauchst Einfühlungsvermögen um zu spüren, über welche Themen du besser nicht sprechen sollst. Ideal kommst Du/Ihr zu zweit oder als Paar. Flirts oder Beziehungen zu LehrerInnen oder SchülerInnen sind ein absolutes Tabu!!!
  • Du solltest bereit sein, Dich auf eine neue, spannende Kultur und die wohl herzlichsten Menschen der Welt einzulassen! Je mehr du dich einlässt, desto mehr wird dir gegeben!
  • Du solltest viel Idealismus mitbringen: Kurzfristig mag es wirken, als ob Deine Schülerinnen und Schüler nur kleine Fortschritte erzielen – jedoch stellt für sie jeder Kontakt mit der „westlichen Welt“ und jede Möglichkeit, Englisch zu lernen, ein riesiger Gewinn dar. Du kannst in den Menschen hier ein riesiges Feuer entfachen, und sie ermutigen, Englisch zu lernen – und das werden sie tun!

Tätigkeiten:

  • Englisch unterrichten: Praktisch jeder und jede an der Schule möchte Englisch lernen. Wahrscheinlich wirst du nirgendwo auf der Welt so motivierte und dankbare Studenten unterrichten wie hier! Entsprechend Deinen Fähigkeiten kannst Du ganzen Klassen Englischunterricht erteilen (SchülerInnen und Lehrpersonen) oder auch Einzelpersonen und Kleingruppen unterrichten. Falls du nicht viel Unterrichtserfahrung mitbringst, sind dir die Lehrpersonen und Kinder dankbar, wenn sie einfach mit Dir Englisch praktizieren dürfen. Biete den Leuten an, sie bei Gelegenheit zu unterrichten (da sie oft zu scheu sind, direkt zu fragen). Wie gesagt: Praktisch jede und jeder will Englisch lernen.
  • Ein Schwerpunkt im Unterricht ist die saubere Aussprache. Viele MyanmarerInnen haben einen sehr starken Akzent.
  • Hast du gute medizinische Kenntnisse, dann kannst du diese bestimmt täglich einsetzen: Viele Kinder haben Hautprobleme oder andere kleinere und grössere Gebrechen. Es wird dir bestimmt nicht langweilig. Evtl. kannst du dich auch um die Versorgung der Apotheke kümmern oder Schulungen durchführen (Hygiene, Körperpflege etc.).
  • Arbeitest du gerne mit kleinen Kindern? Es gibt zu wenig Personal, das sich um die kleinsten kümmern kann. Sie freuen sich, wenn Du mit ihnen singst, bastelst und ihnen bei der täglichen Körperpflege hilfst.
  • Regelmässig schauen Touristen bei der Schule vorbei. Wenn du Zeit hast, führe sie durch die Schule und erzähle ihnen über das Leben der jungen Novizen und Nonnen in Aung Myae Oo.

Erwartungen an Dich:

  • Du solltest ca. 4 – 5 Stunden pro Tag arbeiten – der Rest steht dir zur freien Verfügung. Biete dich auf jeden Fall an, auch Einzelpersonen zu unterrichten. Wochenenden gibt es keine: Die Schule richtet sich nach dem buddhistischen Kalender. Aber keine Angst: Etwa alle 6 – 8 Tage findet während 1 – 3 Tagen kein Unterricht statt.
  • Werde ein Teil der Schule und hilf unaufgefordert mit! Pass dich dem Leben und den Regeln im Kloster an.
  • Selbstverständlich brauchst du eine im Ausland gültige Krankheits- und Unfallversicherung.

Das gibt Dir die Schule:

  • Dein Lohn ist „Kost und Logis“ – sprich Unterkunft und Verpflegung. Du kriegst drei Mahlzeiten am Tag (sehr sauberes Essen: Die Schule weiss, was „Westler“ brauchen!) sowie ausreichend sauberes Trinkwasser. Deine Unterkunft ist sehr einfach (wir sind jedoch bemüht, die Bedingungen für zukünftige Volunteers ständig zu verbessern). Dafür kriegst du so den echten und authentischen Alltag an einer Klosterschule mit. (Das Wissen, etwas wirklich Gutes für andere zu tun, ist jedoch mit Abstand der schönste Lohn!)
  • Die Schule holt und bringt Dich von/nach Mandalay (oder Mandalay Flughafen). (Wir empfehlen dir, in Mandalay im E.T. Hotel zu übernachten: E.T. Hotel, 83 street, between 24/25 street, Mandalay, Myanmar. Email: ethotel129a@gmail.com, phone: 02 65006. Mit diesem Hotel haben wir immer sehr gute Erfahrungen gemacht und die Lage ist pefekt.)
  • An freien Tagen werden dir – je nach Möglichkeit – Ausflüge in der Umgebung angeboten.
  • Du kriegst eine „Bezugsperson“, die etwas Englisch spricht und für Dich/Euch verantwortlich sein wird.
  • Du kannst sicher sein, dass die Schule alles unternehmen wird, um Dir einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen: Gastfreundschaft steht hier – nach der Religion – über allem! (Erwarte jedoch nicht zu viel: Die finanziellen Mittel der Schule sind äusserst bescheiden!)

Wichtig zu wissen:

In ganz Myanmar gibt es Malaria und Dengue Fieber: Guter Mückenschutz in der Nacht UND in am Tag ist sehr empfohlen! (Zur Einnahme von Malaria-Prophylaxe raten wir jedoch ab.) Uns wurde mehrfach gesagt, dass in Sagaing Hill keine dieser Krankheiten vorkommt – man darf sich aber nicht auf diese Aussagen verlassen!

Bewerbung 

Falls Du dich für einen Einsatz in Aung Myae Oo interessiert, melde dich direkt bei der Schule: myatsoeoo@icloud.com

 

Advertisements